Niederglaucha: Bockwindmühle "Wolkwitz"

1748/49 ließ der Niederglauchaer Rittergutsbesitzer Koch diese Mühle errichten. Einige Jahre verpachtet, erwarb Christian Friedrich Wolkwitz die Mühle. 
1927 erhielt diese unter Oswald Wolkwitz einen elektrischen Antrieb. Seit ihrer Errichtung war die Mühle bis 1961 - mehr als 200 Jahre - voll funktionstüchtig.

Die durch Sturmschaden geschädigten Flügel wurden nach einer 22-jährigen Windpause 1983 unter Müller Alfred Wolkwitz erneuert und auch wieder genutzt. Mehl wurde bis 1950 gemahlen, bis heute dient die Mühle zum Futterschroten in Nachbarschaftshilfe.
Die Bockwindmühle ist heute in sechster Generation in Familienbesitz.


Bockwindmühle "Wolkwitz"


Ansprechpartner: 
Frank Voigt
Zur Mühle 3 in 04838 Zschepplin OT Glaucha
Tel. 03 42 43 / 2 49 07